Philippinen: Reise-Info

Gesundheits-Vorsorge:

Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland rät: "Bei der Einreise aus Deutschland sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Reisende sollen aber ihren Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Poliomyelitis überprüfen lassen und gegen Hepatitis A geimpft sein, wenn kein Schutz besteht. Bei besonderen Risiken (Hygienemängel, Langzeitaufenthalt, ländliche Gebiete, soz./sex. Kontakte) können zusätzlich Impfungen gegen Typhus, Hepatitis B, Tollwut oder Japanische Encephalitis indiziert sein. In der Regenzeit von Juni bis Oktober kommt es zu verstärktem Auftreten von Dengue-Fieber, das durch Stechmücken übertragen wird."

Malaria scheint im Norden der Philippinen, also auf Luzon (Manila) oder Mindoro eher nicht vorzukommen. Auf Mindanao dagegen soll das Malaria-Risiko deutlich höher sein.

Magen-/Darmbeschwerden kann man am besten dadurch vorbeugen, dass man auf Kranwasser und Salate verzichtet.

Medizinische Informationen:

Reisemedizinische Beratung
Bernhard-Nocht-Institut
Tropeninstitut München
Centrum für Reisemedizin (CRM)

Englischsprachige Tageszeitungen:

Philippine Daily Inquirer
Philippine Star
Weitere philippinische
Tageszeitungen

Allgemeine Information:

Philippinisches Reisezentrum

Kommentare? copyright: © getoese.de








Suche: